Was mit Lisa ist? Sie ist endgültig begraben

Silke Kuchenbecker als grandios gespielte Lisa. Und doch als jemand anders.
Silke Kuchenbecker als grandios gespielte Lisa. Und doch als jemand anders.

Mai 2014: Wat is mit Lisa? Diese Frage hatte uns über die vergangenen Wochen immer wieder beschäftigt. Was ist jetzt die Wahrheit? Ist Lisa wirklich Lisa? Wer ist die Frau, die sich in Michaels Leben drängt? Oder leidet er doch unter Wahnvorstellungen? Hat Michael etwas zu verbergen oder ist er Opfer einer Verschwörung? 

 

Insgesamt fünf Mal nahmen wir unser Publikum mit auf die Reise durch diesen plattdeutschen Krimi, in dem immer wieder neue Überraschungen der Geschichte eine neue Wendung gaben und der knisternden Spannung neue Nahrung gab.

 

Was zuerst als eine Gaunerei erschien, drehte sich langsam zu einem überraschenden Ausgang und der Überführung von Michael, der ebenfalls ein falsches Spiel spielt und für das Verschwinden seiner Frau selbst verantwortlich ist.

In diesem beiderseitigen Komplott mit einem "Alle gegen Einen"-Szenario gab Nils-Holger Koch als "Seehecht Brinkmann" ein überzeugendes BGSS-Debüt und Mareile Wiegand als "Schwester Bertram" die zusätzliche Würze im beiderseitigen Räuber und Gendarm-Spiel.

 

Es war wieder einmal erstaunlich, was für eine Leistung in drei Monaten Probenzeit abgerufen werden konnte. Entsprechend war nicht nur auf der Bühne und während der Aufführung, sondern auch hinter der Bühne und vor den Auftritten die Spannung und Anspannung hoch.

 

Umso größer war die Freude, als wir ein durchaus positives Feedback von unserem Stammpublikum, aber auch von den vielen neuen Gästen, die uns bislang nicht kannten, erhielten.

 

Die Mischung aus etablierten Ensemble-Mitgliedern und frischen Kräften zeigte ein stimmiges Bild unter der Regie von Frank Schnakenbeck.

 

Einen Einblick in die Aufführungen finden Sie auf unserer Fotoseite.

 

 


Spannung pur am vergangenen Wochenende - und am kommenden...

Silke Kuchenbecker, Ralf Erfurth und André Grabbe-Heitmann
Silke Kuchenbecker, Ralf Erfurth und André Grabbe-Heitmann

April 2014: Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der Aufregung und  Spannung. 

 

Die ersten Aufführungen des Thrillers "Wat is mit Lisa" zogen die Zuschauer richtig in Ihren Bann und es gab diverse stille Momente, die eine Athosphäre zum Atemannhalten erzeugten.

 

Doch viel können wir hier nicht verraten, denn an diesem Wochenende finden drei weitere Aufführungen im Altonaer Theater statt, und auch dort wollen wir unser Publikum in ihren Sitzen fesseln.

 


Es wird wieder Zeit für ein plattdeutsches Kriminalstück - Wat is mit Lisa?

April 2014: Achtung, aufgepasst, noch wenige Tage und die Premiere vom Thriller "Wat is mit Lisa" steht an. Das sieht auch Nils-Holger Koch, der den Landstreicher "Seehecht" eindrucksvoll verkörpert.

 

Am 26. und 27. April öffnet sich unser Vorhang im Theatersaal der Stadtteilschule Bahrenfeld und eine Woche später geniessen wir unser Gastspiel im Altonaer Theater.

 

Also Termine vormerken und gerne auch schon Karten vorbestellen.

Es lohnt sich, dieses intensive Stück anzuschaun.

 

 

 


Die Darsteller stellen sich vor:


Die Spannung steigt - Was ist denn mit Lisa? Unser packender Thriller kommt

März 2014: Lange haben wir gespannt auf den Frühling gewartet, nun sind die Uhren umgestellt und uns stehen wieder hellere Tage bevor.

 

Mit gleicher Spannung können Sie sich auf unser Kriminalstück "Wat is mit Lisa" freuen, welche die Zeit für einige Stunden zurück in die 80er Jahre dreht.

 

Mit diesem Stück kehren wir auch ins Altonaer Theater zurück, welches aufgrund der Umbauarbeiten uns in 2013 nicht zu Verfügung stand.

 

Im Hochdeutschen bekannt unter dem Namen "Die Falle" Irrungen und Wirrungen. Lesen Sie unten mehr. Für dieses Stück konnten wir als Regisseur erneut Frank Schnakenbeck gewinnen, der 2013 das Stück "Ein gemütliches Wochenende" bei uns inszenierte.

 

 

Also freuen Sie sich, denn in Kürze kommt

 

 

 

 

 

"Wat is mit Lisa" (Die Falle)

 

Kriminalstück  von Robert Thomas

Plattdeutsche Bearbeitung: Manfred Hinrichs

 

Regie: Frank Schnakenbeck

  

 

Der Inhalt:

 

In einem einsamen Ferienort an der Küste Norddeutschlands wird Kommissar Knudsen das geheimnisvolle Verschwinden der frisch verheirateten Lisa gemeldet.


Die Ermittlungen konfrontieren ihn mit der verwirrenden Seelenlage des hinterbliebenen Gatten Michael. Es gibt nur wenige Anhaltspunkte, die bei der Suche nach Lisa hilfreich sind.


Dann taucht der Pastor des Ortes auf und bringt eine Person mit ins Spiel, welche die ganze dramatische Situation zum Guten wenden könnte wenn … ja, wenn nicht … eben diese Person alles noch aussichtsloser machen würde …


Was ist Schein und was ist Sein in dem Haus im idyllischen Norden?

 

Es spielen: Ralf Erfurth, Andreas Fuchs, André Grabbe-Heitmann, Nils-Holger Koch, Silke Kuchenbecker, Marc Löschenkohl, Mareile Wiegand.

 

Die Aufführungen finden am 26.04.2014 & 27.04. 2014 in der Stadtteilschule Bahrenfeld und am 03.05.2014 & 04.05.2014 im Altonaer Theater statt.

 

Karten gibt es wie immer an der Abendkasse und können auch online mit ein paar Klicks vorbestellt werden.

  

Wir wünsche Ihnen spannende Unterhaltung.