Die Fotos sind da

Silke Kuchenbecker und Ralf Erfurth als Chloé und Thomás Villardier
Silke Kuchenbecker und Ralf Erfurth als Chloé und Thomás Villardier

Mai 2013: Endlich ist es soweit. Fotos von "Ein gemütliches Wochenende" sind auf unserer Website zu bewundern. Sie finden diese unter der Rubrik "Fotos". Sie können auch einfach auf folgenden Link klicken:

 

 "Ein gemütliches Wochenende"

 

In einem Abwasch haben wir auch die Fotos von "Leev un Kamasutra" endlich hochgeladen. Diese finden Sie hier:

 

"Leev un Kamasutra"

 

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen.

 

 


Willkommen im Alltag, das gemütliche Wochenende ist vorbei

Andre Grabbe-Heitmann als großartiger Bankräuber Louis Larain
Andre Grabbe-Heitmann als großartiger Bankräuber Louis Larain

April 2013: Da kann man schon mal mies drauf sein. Denn am vergangenen Wochenende waren die letzten Aufführungen von "Ein gemütliches Wochenende" unter der Führung von Gast-Regisseur Frank Schnakenbeck.

Nun ist also auch dieses wundervolle Stück vorbei.

 

Die zehn Darsteller, mit Ralf Erfurth und Andre Grabbe-Heitmann in den Hauptrollen, haben in allen Aufführungen Großartiges geleistet und sich den stürmischen Applaus des Publikums, welches trotz Hamburg Marathon, Holsten-Fest und strahlendem Sonnenschein den Weg zu uns gefunden hatte, redlich verdient.

 

Das Ensemble überzeugte in "Ein gemütliches Wochenende" durch beachtliche Mimik, sehr viel Humor, Rasanz und vor allem ein harmonisches, aufeinander eingespieltes Auftreten.

Die vielen unterschiedlichen Charaktere waren sehr schön herausgearbeitert und fügten sich zu einem wundervollen Bild mit Vielseitigkeit und Überraschungen zusammen.

 

Der etwas begriffstutzige Bankier Emile (Andreas Fuchs) mit seiner überdrehten Freundin Vicky (Britta Skibbe), die resolute Ehefrau Chloé (Silke Kuchenbecker) mit deren distanzierter Mutter Marie (Heike Leseberg), die forsche Geliebte Monique (Martina Michalzik), das freche Dienstmädchen Suzanne (Birgit Bock) und der schusselige Komissar Dupont (Carsten Bock) und natürlich die beiden Hauptdarsteller verzückten immer wieder mit vergnüglichen Dialogen und Situationen.

 

In der ebenfalls vergnüglichen Rolle des "fast" taubstummen Bankräubers Angelo feierte Marc Löschenkohl seine Bühnenpremiere und Arne Hülsebus übernahm erstmals in den Reihen der BGSS die Licht- und Tontechnik.

Beiden gratulieren wir zu diesem gelungenen Einstand.

 

Ihnen liebes Publikum danken wir für die tolle Unterstützung und freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst 2013.

 


Bei dieser Leistung haben wir uns "Ein gemütliches Wochenende" verdient

Ralf Erfurth in der Rolle des Schriftstellers Thomás Villardier
Ralf Erfurth in der Rolle des Schriftstellers Thomás Villardier

April 2013: Ein gemütliches Wochenende, so wie der Titel unserer Krimikomödie, hatten nur unsere Zuschauer, die sich Samstag und Sonntag genüßlich zurücklehnen und dem Treiben auf der Bühne zuschauen konnten. 

 

Die erstaunten Blicke wie der abgebildete von Ralf Erfurth blieben im Mimenspiel der Darsteller, denn die Zuschauer hatten viele Gelegenheiten, herzhaft zu lachen und sich zu amüsieren. 

Die Geschichte um das ungeplante Familientreffen und das noch weniger erwartete Hereinplatzen ungebetener Gäste bot viel Tempo, Verwirrungen, Überraschungen und ganz viel Humor.

 

Eine großartige Premiere und eine wundervolle Sonntagsaufführung entzückten unsere Gäste, die sich mit andauerndem Applaus beim Ensemble für deren hervorragende Leistung bedankten.

 

Dreimal noch können Sie "Ein gemütliches Wochenende" geniessen, und zwar am 27./28. April.

Die ersten Aufführungen haben es bereits bewiesen, die Truppe um Regisseur Frank Schnakenbeck befindet sich in Hochform und lohnt sich zu besuchen.

 

 


Ein gemütliches Wochenende - Vorstellung der Darsteller

April 2013: In weniger als zwei Wochen steht schon die Premiere von "Ein gemütliches Wochenende" auf dem Programm uns es wird Zeit, Ihnen die Darsteller vorzustellen.

Diese zehn Personen werden Ihnen eine humorvolle, schöne Theaterzeit bescheren.

 


Frank Schnakenbeck - Ein Heimkehrer am Regietisch

April 2013: Frank Schnakenbeck ist der Regisseur von "Ein gemütliches Wochenende". Dabei hält der ehemalige Profischauspieler nicht zum ersten mal das Regiezepter bei der BGSS in der Hand. Heute stellen wir ihn Ihnen etwas näher vor.

 

Frank Schnakenbeckist seit Kindeszeiten ein Theaternarr und hatte bereits mit 16 Jahren seine ersten Auftritte beim Amateur-Theater Altona BGSS.


Der gebürtige Hamburger spielte viele Jahre bei der BGSS und sammelte dort  auch seine erste Regieerfahrung. Beides brachte er auch bei anderen Amateur-Theatern ein, bevor seine große Leidenschaft ihn ins Profitheater führte.


2001 kehrte er als Regisseur zur BGSS zurück und inszenierte die Komödie „Boeing Boeing“.


Der mittlerweile kaufmännische Angestellte leitet im Verband Hamburger Amateurtheater Workshops rund um das Thema Theater und Schauspiel und inszeniert mit „Ein gemütliches Wochenende“ ein weiteres Mal eine schwungvolle Komödie in seinem „Heimatverein“.

 

 


Im April kommt "Ein gemütliches Wochenende" auf Sie zu

März 2013: Noch vor kurzem brachten wir Sie mit unserer plattdeutschen Komödie "Leev un Kamasutra" zum Lachen und führten Sie zumindest ansatzweise in die indische Kunst der Liebe ein.  Und nun geht es schon weiter mit dem nächsten hochkarätigen Stück.

 

Bleiben Sie in der Stimmung, in die Sie "Leev un Kamasutra" versetzt hat, denn "Ein gemütliches Wochenende" ist schon fast kriminell komisch.

 

Also freuen Sie sich auf:

 

 

 

"Ein gemütliches Wochenende"


Kriminalkomödie von Jean Stuart. 
Deutsche Bühnenfassung von Friedrich Kallina
Aufführungsrechte: VVB, Norderstedt
Regie: Frank Schnakenbeck 

 

 

Kurzinhalt:

 

Der Schriftsteller Thomás Villardier hat eigentlich  alles, was man für ein gemütliches Wochenende benötigt: Eine Liebschaft, die sehr treu ist (naja … fast), eine Ehefrau, die sehr gutgläubig ist (… auch nur fast), gute Freunde (also fast gut), die sehr hilfsbereit sind und eine warmherzige Schwiegermama (naja, so lauwarm).

 

Als dann noch das Glück von einem fast „italienischen Lottogewinn“ ins Haus schneit, bricht in dieser Kriminalkomödie ein wildes Durcheinander los …

 

Es spielen:  Birgit Bock, Carsten Bock, Ralf Erfurth, Andreas Fuchs, André Grabbe-Heitmann, Silke Kuchenbecker, Heike Leseberg, Marc Löschenkohl, Martina Michalzik, Britta Skibbe

Regie: Frank Schnakenbeck

 

Die genauen Spieltermine finden Sie hier.