Mensch Mattler - Danke für die tolle Zeit

Das gespannte Publikum beim "Faust": Peter Riewolödt, Horst Woller, Carsten Maron, Andreas Fuchs (v.l.)
Das gespannte Publikum beim "Faust": Peter Riewolödt, Horst Woller, Carsten Maron, Andreas Fuchs (v.l.)

 

Oktober 2013: Am vergangenen Sonntagnachmittag erstrahlte die Bühne der Stadtteilschule Bahrenfeld ein letztes Mal im Glanze von „Benefiz bei Mattler“ und seinen über 20 Akteuren auf der Bühne und einer vergleichbaren Anzahl von Personen dahinter.

Sich vor vollem Haus zu verabschieden ist immer eine besondere Freude, und damit konnten wir der Gemeinschaftsaufführung einen würdigen Abschied bescheren.

 

Trotz der insgesamt rund 2,5 Stunden Aufführungslänge kam ein flüssiges, kurzweiliges Schauspiel auf die Bühne und beeindruckte erneut durch die Kostüme und die darin steckenden Charaktere. 

Die gute Stimme auf der Bühne schwappte schnell auch auf das Publikum über, welches aufgefordert wurde, doch das ein oder andere Mal mit einzustimmen.

 

Wir freuen uns auch über die sehr gelungenen Premieren von Arne Hänsch und Marianne Geertz sowie die ersten Auftritte von Birgit und Jasmin Schubert seit deren Eintritt in den Verein.

 

In Summe war deutlich zu erkennen, wie sich in der Zeit von Proben und Aufführungen aus Mitgliedern von 10 Amateurvereinen eine Einheit gebildet hat.

Wir freuen uns, als Amateur-Theater Altona unseren Beitrag geleistet zu haben und auch weiterhin zu leisten, denn im Januar folgen weitere Aufführungen, diesmal im Theater an der Marschnerstraße.

 

Wir hingegen bereiten uns derzeit intensiv auf unser diesjähriges Weihnachtsmärchen „Der Räuber Hotzenplotz“ vor.

 

In Kürze werden Sie dazu alle Informationen hier auf unserer Website finden.

 

 

 


Benefiz bei Mattler ist angekommen. Ein Personenspektakel auf der Bühne

Anna Beeken & Henning Berghoff
Anna Beeken & Henning Berghoff

Oktober 2013: Nun ist es also geschafft, die lange Sommerpause hat ein Ende genommen und die ersten zwei von vier Aufführungen von "Benefiz bei Mattler" sind sehr gut über die Bühne gegangen.

 

Das Stück glänzt mit vielen unterschiedlichen aber ausgeprägten Charakteren und tollen historischen Kostümen, in denen viel Hamburger Geschichte steckt.

Mit viel Charme und Witz wird das Profi- mit dem Volkstheater verglichen und alles mit einer Prise Überschwenglichkeit gewürzt.

 

Besonders die sehr eigene Inszenierung des "Faust" und den kleinen aber fein ausgearbeiteten "Einsprüchen" verdeutlicht den humorvollen Umgang mit them Thema.

 

Die insgesamt 27 Darsteller aus neun verschiedenen Theatergruppen schaffen es, das Stück trotz der vielen Gestalten kurzweilig und amüsant zu halten, was alles andere als einfach ist.

 

Am kommenden Wochenende können Sie noch zweimal "Benefiz bei Mattler" geniessen, und zwar am:

Samstag, den 26.10.2013 um 19.00 Uhr

Sonntag, den 27.10.2013 um 15.30 Uhr

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 


Das Ensemble von Benefiz bei Mattler freut sich auf Bahrenfeld

Oktober 2013: Da ist es also, das Ensemble von Benefiz bei Mattler oder Das Hamburger Elysium.

Fast 30 Personen werden die Bühen erobern und für Sie spielen, für viele wird es in dieser Gemeinschaftsproduktion die erste Erfahrung in der Stadtteilschule Bahrenfeld sein.

 

Für auch für unsere neuen Vereinsmitglieder Arne HänschBirgit Schubert und Jasmin Schubert wird es eine neue Erfahrung sein, unser tolles Bahrenfelder Publikum zu erleben. Für unsere anderen Beteiligten Henning BerghoffMarianne Geertz, Andreas FuchsHorst Woller sowie Axel Grabbe bedeutet es ein schönes Heimspiel vor bekannter Kulisse.

 

Nicht nur alle Beteiligten, auch das gesamte Amateur-Theater Altona BGSS freut sich auf das historische Spektakel und Ihre Unterstützung.

 

 


Benefiz bei Mattler - Die ersten Bilder

September 2013: Mit großen Schritte nähern wir uns den Aufführungen von Benefiz bei Mattler oder Das Hamburger Elysium. Grund genug Ihnen heute die ersten Probenbilder zu zeigen und Ihr Interesse zu wecken.

Das kostümträchtige Stück verspricht mit der Fülle von Personen und deren Geschichten ein wahres Unterhaltungsfeuerwerk zu zünden.


Die Gemeinschaftsaufführung rückt näher

August 2013: Langsam aber sicher nähert sich unsere Sommerpause dem Ende. Und auch wenn der Sommer uns noch mit warmen Sonnenstrahlen erfreut, deuten die fallenden Blätter doch den unweigerlich kommenden Herbst an.

 

Das bedeutet für uns, sich auf das diesjährige Herbststück vorzubereiten. Und diesmal bieten wir Ihnen eine Besonderheit, nämlich eine Gemeinschaftsproduktion mehrerer Bühnen anlässlich des 120jährigen Jubiläums des Verband Hamburger Amateurtheater e.V.

  

Gemeinsam mit den Bühnen DSV, Aelita, VB Thalia, Henneberg Bühne, VB Jenfeld, Börner Speeldeel, Lohbrügger Bürgerbühne, die Rampe und der Hans Sachs Bühne entsteht gerade „Benefiz für Mattler oder Das Hamburger Elysium".

 

Auch das Amateur-Theater Altona BGSS ist sehr gut vertreten. Von den insgesamt 22 Darstellern bereichern Henning Berghoff, Marianne Geertz, Andreas Fuchs, Arne HänschBirgit Schubert, Jasmin Schubert, Horst Woller sowie als Co-Regisseur unser Vorsitzender Axel Grabbe die Produktion.

 

Aber was ist "Benefiz bei Mattler oder Das Hamburger Elysium"?

 

Es handelt sich um eine Volkskomödie in 3 Akten, die in der Zeit um 1850 spielt. Vorbild für die Titelfigur „Mattler“ ist der Theaterdirektor Friedrich Emil Dannenberg, der 1857 das sog. „Elysium“, eine Komödienbude, auf dem Spielbudenplatz von einem gewissen Mattler übernommen hatte. Es wird die vermeintliche Polarität zwischen Volkstheater und sog. Regietheater dargestellt.

Als einen Höhepunkt gibt es den „Faust“ von Goethe in einer Bearbeitung von unter 30 Minuten. Mit von der Partie sind diverse Hamburger Originale und historische Persönlichkeiten; und auch eine Liebesgeschichte kommt vor. Es gibt einige plattdeutsche Passagen, die jedoch von jeder und jedem zu bewältigen sind. 

 

Insgesamt vier Aufführungen finden ab dem 19.Oktober in der Stadtteilschule Bahrenfeld statt.

Tickets können Sie hier bereits vorbestellen.

 

Wir freuen uns auf ihr reges Interesse.