Willkommen beim Amateur-Theater Altona BGSS



Es letztes tirili auf der Bühne im Bürgerhaus Bornheide


22.Mai 2016

Im Bürgerhaus Bornheide hatten wir gestern unsere letzte Aufführung für unser Stück "Dat weer de Lerch".

 

Trotz schönstem Wetter war der Saal gut gefüllt. Ganz herzlichen Dank an das tolle Publikum,  die bei den sommer-lichen Temperaturen genauso ins schwitzen kamen, wie die Darsteller in ihren Kostümen auf der Bühne.

 

Es war für uns ein sehr schöner Abschluß. 

Hier geht es nochmal zu allen Fotos zu diesem Stück.

 

Nun begeben wir uns in die Sommerpause. Im Herbst geht es dann mit dem

Stück "Froonslüüd" (Acht Frauen) ein Kriminalstück von Robert Thomas in unsere neue Saison.

 

Weitere Infos folgen in Kürze.

 


Ein letztes Mal im Altonaer Theater


15.Mai 2016

 Mit unserer Inszenierung „Dat wer de Lerch“ ein heiteres Trauerspiel von Ephraim Kishon unter der Regie von Andre‘ Grabbe-Heitmann verabschiedeten wir uns am Sonntag, den 15. Mai 2016 nach knapp 70 Jahren von unserer geliebten und so geschätzten Spielstätte, dem Altonaer Theater. Seit dem Jahre 1947 waren wir ein fester Bestandteil in diesem Hause. Wir bedauern es sehr, dass diese Tradition nun im 90 jährigen Bestehen unseres Amateurtheaters zu Ende geht und die Kooperation durch das Altonaer Theater nicht mehr verlängert wurde.

 

Zum letzten Mal spielten wir also am Sonntag zwei Aufführungen hintereinander und dankten dem Publikum und insbesondere unseren über 130 treuen Abonnenten, die uns teilweise schon über Jahrzehnte hier im Altonaer Theater begleiteten und nun ihre angestammten Zuschauerplätze verlieren. Für uns war es immer ein wundervolles Erlebnis im Altonaer Theater aufzutreten. Es fehlte uns hier an nichts. Eine absolut tolle Atmosphäre, weite Bühnenfläche, Beleuchtung, Technik und sehr liebe Menschen, insbesondere die Bühnentechniker, die uns großartig unterstützten.

Einen weiteren Abschied nahm unser Ehrenmitglied Joachim Grabbe, der nach über 50 aktiven Jahren auf der Bühne, nun ein letztes Mal als Schauspieler für uns im Rampenlicht stand.

 

In unzähligen Inszenierungen hast du mit deiner brillianten schauspielerischen Fähigkeit, deinem Spielwitz und einer außergewöhnlichen Bühnenpräsenz immer deine Charaktere gelebt und einzigartig auf die Bühne gebracht.

 

In Zukunft willst du dich noch mehr dem Autorenbereich widmen und dafür wünschen wir dir viele tolle Ideen.

 

 

 

 

Joachim Grabbe wurde noch auf der Bühne im Altonaer Theater, nach unserer ersten Aufführung, durch den Präsidenten des Verbandes Hamburger Amateurtheater Christian Dennert für sein außergewöhnliches Engagement im Ehrenamt für seine Verdienste mit der Ehrenurkunde des Verbandes Hamburger Amateurtheater ausgezeichnet.

 

Wir gratulieren ganz herzlich!


Romeo und Julia feiern mitreißende Premiere


Mai 2016

"Ehen werden im Himmel geschlossen, aber auf Erden gelebt."

 

Am 7. Mai haben Romeo und Julia in dem heiteren Trauerspiel "Dat weer de Lerch" eindrucksvoll demonstriert, was es mit diesem Sprichwort auf sich hat. In der plattdeutschen Übertragung der Version von Ephraim Kishon hat das wohl prominenteste Liebespaar der Geschichte das Shakespearsche Drama überlebt. 20 Jahre später ist eine Ehe zu besichtigen, die nur noch wenig mit Liebe und Romantik zu tun hat. Aus den Liebenden von einst ist ein gleichgültiges und zänkisches Ehe- und Elternpaar geworden.  Julias allgegenwärtige Lockenwickler und Romeos innige Verbindung zu einer Wärmflasche namens Liesa machen deutlich, wie es um die Beziehung der beiden bestellt ist. Das ruft Shakespeare höchstselbst auf den Plan, der sich angesichts des Eigenlebens seiner Figuren erst im Grabe umdreht und dann auf der Bühne versucht, aus seiner Sicht zu retten, was nicht mehr zu retten ist. 

 

Mit viel Spielfreude, klassischen Shakespeare-Zitaten und einigen Slapstick-Einlagen hat unser Ensemble unter der Regie von André Grabbe-Heitmann das Publikum begeistert.

 

Pfingstsonntag im Altonaer Theater sowie am 22.5. im Bürgerhaus Bornheide gibt es noch die Gelegenheit,  dem Ehe-Chaos des klassischen Liebespaares beizuwohnen.

 

Die genauen Aufführungstermine finden Sie rechts.

 


Die Premiere rückt näher


Andreas Fuchs (Romeo) und Silke Kuchenbecker (Julia)
Andreas Fuchs (Romeo) und Silke Kuchenbecker (Julia)

April 2016

Noch gut 2 Wochen bis zu unserer Premiere

"Dat weer de Lerch"

 

An unserem letzten Probenwochenende wurde am Feinschliff gearbeitet sowie Ton- und Lichteinstellungen abzustimmen.

 

Die Crew freud sich nun auf die Premiere am 07.05. um unserem Publikum dieses heitere Trauerspiel zu präsentieren.

 

 


Die Darsteller stellen sich vor


April 2016:

Lange haben wir gespannt auf den Frühling gewartet, nun sind die Uhren umgestellt und uns stehen wieder hellere Tage bevor.

 

Mit gleicher Spannung können Sie sich auf unser heiteres Trauerspiel "Dat weer de Lerch" freuen.

 

Mit diesem Stück verabschieden wir uns nach fast 70 Jahren gleichzeitig von unserer so geschätzten Spielstätte, dem Altonaer Theater.

 

Seien Sie dabei, wenn ein letztes Mal der Vorhang für unser Spiel in diesem Theater aufgeht.
Wir freuen uns auf Sie.

 

Karten gibt es wie immer an der Abendkasse, sie können auch online mit ein paar Klicks vorbestellt werden.

 



Dat weer de Nachtigall und nich de Lerch.....


Patrick Hartwig, Silke Kuchenbecker, Andreas Fuchs
Patrick Hartwig, Silke Kuchenbecker, Andreas Fuchs

März 2016

 

In großen Schritten gehen wir unserem 2.ten Frühjahrsstück entgegen. Die Proben laufen auf Hochtouren für "Dat weer de Lerch" aus der Feder von Ephraim Kishon.

 

Wer kennt sie nicht die Geschichte über Romeo & Julia von William Shakespeare über die Frage: "Es war die Nachtigal und nicht die Lerche , die eben jetzt dein banges Ohr durchdrang"

 

Oder war es doch die Lerche?  Lassen Sie sich bei diesem Stück überraschen.

 

Kurzinhalt:

 

Romeo und Julia sind jetzt zwanzig Jahre verheiratet - und von der romantischen Liebe ist eigentlich nicht mehr viel geblieben. Stattdessen herrscht eher ein zänkischer Alltag.

 

Wie kann die Liebe gerettet werden.

 

Schafft es der Schriftsteller William Shakespeare vielleicht selbst den Frieden wiederherzustellen?

Oder endet alles im Gift?

 

"Dat weer de Lerch"

Ein heiteres Trauerspiel von Ephraim Kishon

Deutsch von Friedrich Torberg

Plattdeutsch von Lore Moor

Aufführungsrechte: VVB, Norderstedt

Regie: André Grabbe-Heitmann

 

 Darsteller: Helga Bohnhardt, Andreas Fuchs, Joachim Grabbe, Patrick Hartwig, Catriona Koch,

                          Silke Kuchenbecker

 

Karten gibt es wie immer an der Abendkasse und können auch online mit ein paar Klicks vorbestellt werden.

 

Wir wünschen Ihnen hierzu gute Unterhaltung.

 

 


Download
Dat weer de Lerch - Plakat
Hier können Sie sich das offizielle Plakat herunterladen und an Freunde und Bekannte weiterleiten.
Dat weer de Lerch_Plakat_2016-03-11__BGS
JPG Bild 1.2 MB